Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Popper hat zwei Möglichkeiten, Videoaufnahmen von den Tischen zu machen:

  • Für die automatische Aufnahme ,vor allem gedacht für noch fehlende Videos, das Programm „PopperAutoRecord“ im PinUpSystemVerzeichnis.
  • Dann für die Aufnahme, wenn ein Tisch gestartet wird

21.1 - Automatischer Test von Tischen mit „PopperAutoQA“

Um die korrekte Funktion und Ausrichtung der installierten Tische zu prüfen, gibt es im PinUpSystem-Verzeichnis das Tool „PopperAutoQA.exe“. Es sollte hiermit vor dem PopperAutoRecord geprüft werden, ob die Tables korrekt laufen.

PopperAutoQA ermöglicht automatisch Screenshots von Tischen mit ihrem Playfield, Backglass, DMD in einer Grafikdatei (jpg) zu speichern. Die Screenshots werden im Verzeichnis „testqa“ im Unterverzeichnis mit dem aktuellen Datum gespeichert.

Gerade in der Installationsphase, wo viele Tische durchgesehen und konfiguriert werden müssen, ist das Tool eine große Zeitersparnis. Wenn man alle Tische nach Emulator ausgeben läßt, ist beim Durchsehen schnell erkennbar, wo noch Anpassungen erfolgen müssen.

Nach dem Start des Programms wählt man den Emulator aus, fügt die Tische mit „add Games“ hinzu, passt ggf. noch die Zeit an, die das Programm wartet, bis es Screenshots macht. Der Tisch muss dann komplett geladen sein. Mit „Start Auto-Check“ legt das Programm los und geht alle aufgelisteten Tische durch.

Wenn ein Tisch fehlerhaft ist, z.B. das ROM fehlt, erfolgt davon der Screenshot. Das Programm „merkt“ das aber nicht, und startet beim nächsten Tisch eine neue Instanz des Emulators.

Das führt dann früher oder später zu Programmfehlern oder Abstürzen. Aber man kann sich so recht gut nach und nach durch eine große Anzahl von Tischen arbeiten.

Hier sieht man, dass das ext. DMD noch deaktiviert werden muss.

Siehe Kapitel 16.7.6

21.2 - Aufnahmen mit PopperAutorecord

Das Tool befindet sich im PinUpSystem-verzeichnis und ermöglicht die automatische Aufnahme vor allem von noch fehlenden Videos (Playfield, Backglass, DMD usw.) zu den verschiedenen Tischen

Nach dem Aufruf des Programms den Emulator auswählen und ggf. aus den Screens auswählen, welche aufgenommen werden sollen. Dann auf „Scan“ klicken, es werden alle Tables dieses Emulators aufgelistet, bei denen eines oder mehrere Videos fehlen.

Hier ist eingestellt, dass DMD, BG und PF aufgenommen werden sollen. Bei DMD macht es jetzt nur Sinn bei Tischen, die auch ein DMD haben. Nach Klick auf „Start Auto-record“ legt das Programm los und startet jeden der Tische, nimmt davon ein Video auf und legt es am richtigen Ort unter dem Tischnamen ab.

Es müssen dazu schon alle Tische korrekt eingestellt sein und funktionieren. Wenn das Programm bei einem Tisch auf einen Fehler läuft, wird der eben aufgezeichnet und wenn das mehrmals vorkommt, kann das zu Abstürzen führen, da dann der Emulator mehrmals gestartet wird. PopperAutorecord merkt ja nicht, dass es einen Fehler gibt.

21.3 - Einzelaufnahmen über das PUP-Menü

Die zweite Möglichkeit Videos aufzunehmen, besteht über das PUP-Menü, also die PUP-Oberfläche, wenn ein Tisch gestartet wird:

Wenn der Tisch über den Launch-Button gestartet wird, werden zuerst die alternativen Startmöglichkeiten angezeigt. Hier gibt es dann das Icon für „Record Display“. Nach Auswahl mit dem Launchbutten kann dann der Screen gewählt werden, der aufgenommen werden soll.

Dann wird der Tisch gestartet, die Aufnahme wird dann über einen vorher definierten Hotkey (hier Firebutton) gestartet und nach nochmaligem Betätigen beendet.

💡 Der Vorteil dieser Aufnahmemöglichkeit ist, dass man z.B. das Playfield im Spiel aufzeichnen kann, was bei der AutoRecord-Variante nicht möglich ist.

Vorhandene Aufnahmen werden dabei überschrieben.

Login Form

Definitionen