1 DM

Planung

nachdem ich mich jetzt etwas intensiver mit FreeCAD beschäftigt habe, ist auch schon das erst kleine Modell fertig geworden. Noch nicht ganz so, wie ich mir das vorstelle, aber die Richtung stimmt.

Zuerst mal die Version Defender:

Wie ich finde sieht das schon ganz nett aus. Klar, es fehlen aktuell noch die Aussparungen für Monitor und Lautsprecher, sowie die Coindoor. Das mach ich dann später, oder nehm einfach eine Handkreissäge.

Nun, ich hatte ja gesagt, dass ich das CAB so konvertieren will, das von einer Einzelspielerkonsole zu einer Mehrspielerkonsole konvertiert werden kann. Deswegen habe ich die Planung mal weiter getrieben und bin bei folgendem Entwurf gelandet:

Wie man sieht, ist die Konsole jetzt größer und in mehrere Teilbereiche aufgeteilt. Diese Bereiche sollen später so realisiert werden, dass alles beweglich ist und im Gehäuse selbst verschwinden. Dazu benötige ich jetzt eine Mechanik und vor allem eine Animation, wie es denn später funktionieren soll. Also, frisch ans Werk, jetzt wird erst mal eine Mechanik entwickelt und die Lernkurve in Sachen CAD Aniimation steiler angestellt :-)

Kleinere Veränderungen

Die letzten Tage habe ich mich noch ein bisschen mit der Konstruktion beschäftigt und bin immer wieder auf Verbesserungen gestossen. Ziel ist es eigentlich gewesen, die Animation aus den oben gezeigten Bildern zu erstellen, nur kam es anders, als man so denkt. Mich hat die Mechanik nicht mehr in Ruhe gelassen, also habe ich mich damit beschäftigt, wie ich diesen Klappmechanismus realisieren kann. Die Herausforderung dabei ist gewesen, dass die beiden Seitenflügel später aufgestellt werden sollen und dann im Gehäuse verschwinden.

Das folgende Bild zeigt die schon fertige Konstruktion, ich versuche aber mal zu beschreiben, was sich darunter verbirgt.

 

 

Wie oben zu sehen ist, wurde der extra Tisch, den ich aus dem Gehäuse klappen möchte, grün eingefärbt. Darunter befindet sich ein Hohlraum, der später die Einbauten und die Verkabelung aufnehmen soll. In diesem Bild als grauer Umlauf unter dem grünen Tisch. Der ausgeklappte Flügel liegt dann auf einer Platte (Gelb) auf, die an einem Hebel (blau) befestigt ist. Das ganze ist in einem Lager (grün) befestigt, damit man es in das Gehäuse einklappen und die Fronttüre (grau), in die später die Coindoor eingebaut wird, zurückklappen und verschießen kann.

 

 

aus einem anderen Winkel gesehen, sieht das nun so aus.

 

 

und damit man sich das noch besser vorstellen kann, habe ich mal alles weggelassen, was  nicht unmittelbar den Drehmechanismus betrifft.

 

 

Langsam wird es Zeit, sich um ein paar andere, sehr reale Teile zu kümmern. Ich brauch nämlich ein paar Scharniere, um die Flügel sauber ausklappen zu können. Also, eigentlich will ich die nicht einfach nur ausklappen, sondern der ausgeklappte Tisch soll nahtlos mit dem Mitteltisch verbunden sein. Dazu reicht leider das Sortiment im Baumarkt nicht aus, deswegen begebe ich mich im Internet auf Bildersuche nach Scharnieren und werde fündig. Stabilo hat die Lösung: Das Einlass-Scharnier Stabilo 72.

 

Jetzt brauch ich nur noch einen 14 mm Fräser, ein paar Bretter, Schrauben und Geduld. Zumindest ist das der aktuelle Stand. Mal sehen, was mir als nächstes so einfällt, was ich noch benötige.